Psychotherapie

Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Psychotherapieverfahren. Ihre Wirksamkeit wurde in zahlreichen Studien nachgewiesen. Sie ist als sogenanntes Richtlinienverfahren zur Behandlung psychischer Störungen anerkannt.

Häufige psychische Störungen sind Depressionen, Angststörungen, Essstörungen, Zwangsstörungen, Schlafstörungen, Posttraumatische Belastungsstörungen, Somatoforme Störungen und die Borderline-Persönlichkeitsstörung.

In Lebenskrisen, bei Veränderungen der Lebensumstände oder durch Überlastung können ebenfalls psychische Probleme entstehen. Diese werden z.B. als Burnout-Syndrom oder Anpassungsstörung bezeichnet. Auch in einer solchen Situation können Sie eine Psychotherapie in Anspruch nehmen.

Bei körperlichen Erkrankungen wie z.B. einer Hauterkrankung oder einer Krebserkrankung ist oftmals auch die Psyche in Mitleidenschaft gezogen. Auf Grund meiner Erfahrung im Bereich Psychologie in der Medizin und meiner zusätzlichen Qualifikation als Psychoonkologin kann ich Ihnen auch bei psychischen Problemen im Zusammenhang mit einer körperlichen Erkrankung psychotherapeutische Unterstützung anbieten.

Ablauf

Sie können telefonisch oder per Email Kontakt mit mir aufnehmen, um einen Termin für einen Sprechstundentermin zum Erstgespräch zu vereinbaren. Daran anknüpfend können 2 bis 4 probatorische Sitzungen zur Diagnostik und Erarbeitung eines individuellen Therapieplans erfolgen. Diese Stunden dienen auch dem gegenseitigen Kennenlernen. Wenn Sie sich im Anschluss daran für eine Psychotherapie entscheiden sollten, erfolgt diese im Umfang von 24, 45 oder 60 Sitzungen. Diese finden in der Regel einmal pro Woche oder vierzehntägig statt. Die Zahl der Sitzungen und die Zeitabstände zwischen den Sitzungen werden nach auf Ihrem individuellen Therapiebedarf abgestimmt. Eine Therapiestunde dauert 50 Minuten.

Kosten

Die Honorierung erfolgt gemäß der in der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) festgelegten Sätze. Diese werden in der Regel von der Krankenversicherung übernommen.

Gesetzliche Krankenversicherung
Auf Grund meiner Kassenzulassung durch die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) werden die Kosten für eine Psychotherapie von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bitte bringen Sie Ihre Versichertenkarte mit.

Private Krankenversicherung und Beihilfe
Bei privaten Versicherungen hängt die Kostenübernahme für eine Psychotherapie von dem Vertrag ab, den Sie mit Ihrer Versicherung abgeschlossen haben. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer privaten Krankenversicherung, ob sie die Kosten für die Behandlung bei einem Psychologischen Psychotherapeuten erstattet.

Selbstzahler
Als Selbstzahler haben Sie neben dem Therapievertrag keine weiteren Formalitäten zu beachten.